SPD-Vorstand: Kein Plazet für Laizisten-Arbeitskreis

Berlin (DT/KNA) In der SPD wird es auf absehbare Zeit keinen eigenen Laizisten-Arbeitskreis geben. Der Parteivorstand hat den entsprechenden Antrag auf Anerkennung als offizieller Arbeitskreis der SPD in seiner Sitzung am Montag in Berlin einstimmig abgelehnt, wie am Donnerstag bekannt wurde. Als Begründung führte der SPD-Vorstand an, die Anliegen der kirchenkritischen Laizisten stünden der Tradition und Linie der Partei sowie dem aktuellen Grundsatzprogramm entgegen. Ende Oktober hatten SPD-Kirchenkritiker um den ehemaligen Staatsminister im Bundeskanzleramt, Schwanitz, den Antrag eingereicht. Die Beteiligten fordern unter anderem die Streichung jedes Gottesbezugs aus dem Grundgesetz und den Landesverfassungen.