Russland verlegt starke Einheiten auf die Krim

Sewastopol (DT/dpa) Nach dem international nicht anerkannten Anschluss der Krim will Russland seine Militärpräsenz auf der strategisch wichtigen Halbinsel massiv verstärken. Geplant sei, bis 2016 mehrere Überschallbomber sowie Jagdflugzeuge auf die Krim zu verlegen. Das meldete die Agentur Interfax am Mittwoch unter Berufung auf namentlich nicht genannte Mitarbeiter des Verteidigungsministeriums in Moskau. Zuvor müssten aber die Luftstützpunkte Gwardejskoje bei Simferopol und Katscha bei Sewastopol ausgebaut werden, hieß es. Geplant sei zudem die Stationierung von Seeaufklärern und U-Boot-Jägern auf der Halbinsel.