Russischer Journalist nach Mordversuch im Koma

Moskau (DT/dpa) Der bei einem Mordanschlag in Moskau schwer verletzte russische Journalist Oleg Kaschin liegt im Koma. Die Staatsanwaltschaft rief am Montag Augenzeugen und Medien auf, bei der Aufklärung des Verbrechens zu helfen. Auch in den Unterlagen des Reporters der liberalen Tageszeitung „Kommersant“ werde nach Hinweisen auf die Täter gesucht, sagte Behördensprecher Wladimir Markin nach Angaben der Agentur Interfax. Zwei Männer hatten den 30-jährigen Kaschin in der Nacht zum Samstag fast zu Tode geprügelt.