Ratzinger-Preis geht an Brague und Daley

Rom (DT/KAP) Der französische Philosoph Remi Brague und der amerikanische Jesuit und Kirchenhistoriker Brian Daley erhalten den diesjährigen „Ratzinger-Preis“ für herausragende wissenschaftliche Leistungen. Das gab der Vatikan bekannt. Papst Benedikt wird den mit 50 000 Euro dotierten Preis, der auch als „Theologischer Nobelpreis“ bezeichnet wird, am 20. Oktober überreichen. Er wurde von der 2010 gegründeten „vatikanischen Stiftung Joseph Ratzinger – Benedikt XVI.“ ausgelobt und 2011 erstmals verliehen. Kardinal Camillo Ruini vom wissenschaftlichen Beirat der Stiftung würdigte Brague als Philosoph und Historiker, der spekulatives Denken und Geschichtsauffassung mit „tiefem christlichen und katholischen Glauben“ verbinde.