„Patriot“-Raketen in der Türkei eingetroffen

Iskenderun (DT/dpa) Die deutschen „Patriot“-Luftabwehrsysteme für der Einsatz der Bundeswehr in der Türkei sind am Montag in Iskenderun eingetroffen. Das Schiff mit den Waffensystemen und Ausrüstung an Bord lief am Morgen in den Hafen der südtürkischen Stadt ein, berichtete ein Korrespondent der Nachrichtenagentur dpa. Insgesamt werden etwa 350 deutsche Soldaten den Nato-Partner Türkei gemeinsam mit Einheiten aus den USA und den Niederlanden vor möglichen Raketenangriffen aus Syrien schützen. Das deutsche Einsatzkontingent „Active Fence Turkey“ wird in Kahramanmaras stationiert, etwa 100 Kilometer von der syrischen Grenze entfernt.