Pakistan: Doppelanschlag als Rache für Bin Laden

Islamabad (DT/dpa) Nach dem Doppel-Selbstmordanschlag im Nordwesten Pakistans ist die Zahl der Todesopfer auf mindestens 80 gestiegen. Nach Krankenhausangaben wurden mindestens 115 Menschen verletzt, 15 davon schweben in Lebensgefahr. Die pakistanischen Taliban bekannten sich zu dem schwersten Anschlag in Pakistan seit Jahresbeginn, den sie als Racheakt für die Tötung von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden bezeichneten. Ein Sprecher der Aufständischen sagte: „Dieser Angriff wurde ausgeführt, um Rache für das Märtyrertum von Osama bin Laden und für die Grausamkeiten der pakistanischen Sicherheitskräfte in den Stammesgebieten zu üben.“ Der deutsche Außenminister Guido Westerwelle verurteilte den Anschlag.