Obama sehr besorgt über Lage in Pakistan

Washington (DT/dpa) US-Präsident Obama hat sich „sehr besorgt“ über die Lage in Pakistan geäußert. Die Regierung Pakistans sei „zerbrechlich“ und könne die Sicherheit und Rechtstaatlichkeit im Land derzeit nicht garantieren, sagte Obama auf einer Pressekonferenz zu seinen ersten 100 Tagen im Amt am Mittwoch in Washington. Die USA wollten alles tun, um der pakistanischen Regierung zu helfen, damit die grundlegenden Bedürfnisse der Bürger befriedigt werden könnten, sei es die medizinische Versorgung oder funktionierende Schulen. Vor allem sei es wichtig, dass die Regierung in Islamabad erkenne, dass nicht Indien die große Gefahr für Pakistan darstelle, sondern vor allem die Extremisten im Land.