Nobelpreisträgerin will Berufung gegen Arrest-Urteil

Rangun/New York (DT/dpa) Die birmanische Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi will mit juristischen Mitteln gegen die Verlängerung ihres Hausarrestes vorgehen. Suu Kyis Anwalt kündigte am Mittwoch an, Berufung gegen das Urteil eines Sondergerichts vom Vortag einzulegen, wonach seine Mandantin weitere 18 Monate ihr Haus in Rangun nicht verlassen darf. Während Regierungen und Menschenrechtsorganisationen weltweit von Birmas Militärjunta die Freilassung der 64-jährigen Oppositionsführerin verlangten, konnte sich der UN-Sicherheitsrat noch nicht auf eine Verurteilung des Schuldspruchs einigen.