Nahost-„Quartett“ berät in München

München/Brüssel (DT/dpa) Die Verantwortlichen des sogenannten Nahost-„Quartetts“ treffen sich am Samstag am Rande der internationalen Sicherheitskonferenz in München. Dies teilte die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton am Freitag in Brüssel mit. Dabei dürfte es darum gehen, wie die Verhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern vorangebracht werden können. Außer der EU gehören dem „Quartett“ Russland, die USA und die Vereinten Nationen an. Sie sind in München durch die Außenminister Sergej Lawrow, John Kerry und UN-Generalsekretär Ban Ki Moon vertreten. An den Beratungen nimmt auch der Sondergesandte der Gruppe teil, der frühere britische Regierungschef Tony Blair. „Dieses Treffen findet zu einem Zeitpunkt statt, da schwierige und mutige Entscheidungen getroffen werden“, heißt es in einer Erklärung Ashtons.