Nach Machtwechsel: Hilfe für Simbabwe

Bonn (DT/KNA) Die Hilfsorganisation „Help – Hilfe zu Selbsthilfe“ hofft nach dem Machtwechsel in Simbabwe auf demokratische Prozessen in dem afrikanischen Land. „Bevor man jedoch die staatliche Zusammenarbeit wieder intensiviert, sollte insbesondere die Zivilgesellschaft gestärkt werden“, erklärte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Organisation, Klaus-Jürgern Hedrich. Er appellierte an die Bundesregierung, Aufbau und Entwicklung zu fördern.