Müntefering kritisiert Reformstau bei GroKo

Berlin (DT/dpa) Der langjährige SPD-Vorsitzende Franz Müntefering vermisst bei der Großen Koalition von Union und SPD den Reformehrgeiz. „Eine Legislatur ist schnell vorbei. Bisher passiert zu wenig, einiges davon ist kontraproduktiv“, sagte der frühere Vizekanzler dem Magazin „Stern“. Nach den Arbeitsmarktreformen der Agenda 2010 von Kanzler Gerhard Schröder brauche man weitere Schritte. „So etwas wäre jetzt wieder fällig. Wir brauchen eine Agenda 2030 oder 2040.“