Moment mal

Wer regelmäßig unsere Homepage im Internet besucht, hat es schon gemerkt: Es gibt eine weitere Neuerung. Seit kurzem hat unser „Mann in Rom“ einen eigenen Blog. „Römische Warte“ nennte er sich. Wer die Seiten www.die-tagespost.de aufruft, kann den neuen Blog von Guido Horst gar nicht übersehen. Ein Blog ist eine Art Notizbuch, in das der Autor regelmäßig seine Beobachtungen und Erfahrungen einträgt. Wie der Name schon sagt, geht es bei der „Römischen Warte“ in erster Linie um die römische, die vatikanische Perspektive. Wer reinliest, erfährt viel Interessantes aus dem römischen Korrespondentenbüro der „Tagespost“, das in unmittelbarer Nähe des Petersdomes liegt und nicht nur aufgrund seiner Lage auch eine spannende Nachrichtenbörse ist. Ihre Redaktion