Moment mal

Die Vorfreude auf den Weltjugendtag im sonnigen Spanien belebt die grauen Februartage. Der Kirche wird diese geistliche Frischzellenkur gut tun. In der Redaktion hat der WJT nun ein junges, sympathisches Gesicht: Reinhild Rössler ist die erste „junge Feder“, die am Montag ihr vierwöchiges Praktikum in der Redaktion begonnen hat. Die Zwanzigjährige studiert Geschichte, Kunstgeschichte und Philosophie in Bonn und hatte sich auf die Anzeige in unserer Zeitung hin gemeldet. Mit einer Jugendgruppe, die von Pater Engelbert Recktenwald FSSP geleitet wird, nimmt sie im August am internationalen Treffen in Madrid teil und wird das Redaktionsprojekt „Junge Federn berichten vom Weltjugendtag“ mit Berichten über den Papstbesuch und die Begegnungen vor Ort unterstützen. Ihre Redaktion