Moment Mal

Es gibt kein bioethisch relevantes Thema, das sich nicht mit seinem Namen verbinden ließe. Ob es um Abtreibung, die Tötung auf Verlangen, den Hirntod, Zumutungen der Reproduktionsmedizin, Träume von Stammzellforschern oder Visionen von Keimbahningenieuren geht, stets hat Stefan Rehder Sie, liebe Leser, zuverlässig und kenntnisreich informiert. Daran wird sich auch nichts ändern. Was sich ändert? Zum 1. Oktober scheidet der Kollege – im Haus zuletzt verantwortlich für die Ressorts Politik und Wirtschaft –, nach fünf Jahren auf eigenen Wunsch aus der Redaktion aus. Als Sonderkorrespondent Bioethik wird er der Tagespost jedoch erhalten bleiben und Forschern und Wissenschaftsfunktionären auch künftig auf die Finger schauen. Das freut uns und sicher auch Sie. Ihre Redaktion