Lateinischer Patriarch Twal bleibt optimistisch

Rom (DT/KAP) Der Lateinische Patriarch von Jerusalem, Fouad Twal, ist auch nach der Gewalteskalation vom 9. Oktober in Kairo optimistisch. Er sei zuversichtlich über die Zukunft der christlichen Minderheit nach den politischen Umwälzungen im Nahen Osten, sagte Twal in einem Interview für Radio Vatikan. Auch die Ereignisse in Kairo machten seinem Optimismus jetzt kein Ende, sagte der Patriarch. Besorgt sein müsse man dabei über „auswärtige Elemente“, die möglicherweise die Hoffnungen zunichte machen könnten, die die Christen mit den politischen Umwälzungen im Nahen Osten verbänden.