Kabul: Zehn Tote und viele Verletzte bei Attentat

Kabul (dpa) Bei einem Autobombenanschlag in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am frühen Freitagmorgen mindestens zehn Menschen getötet worden. Wie Kabuls Polizeichef Abdul Rahman Rahimi der Deutschen Presse-Agentur sagte, wurden 128 Menschen verletzt. Die Detonation sei in der ganzen Stadt zu hören gewesen. Der Sprengsatz sei in einem Lastwagen versteckt gewesen. Mit dem Attentat sollten offensichtlich sehr viele Menschen getötet oder verletzt werden, erklärte Rahimi. Viele der Opfer seien Frauen und Kinder. Zunächst bekannte sich niemand zu dem Anschlag im Westen Kabuls. Anschlagsziel sei eine Geheimdiensteinheit der afghanischen Armee gewesen, die inmitten einer Wohngegend liegt, hieß es.