Japans Premier Abe ruft Neuwahlen aus

Tokio (DT/dpa) Der japanische Regierungschef Shinzo Abe erhofft sich durch vorgezogene Neuwahlen ein neues Mandat für seine umstrittene Wirtschaftspolitik. Bei der Wahl am 14. Dezember wolle er die Bürger über „Abenomics“ abstimmen lassen, sagte Abe am Freitag nach der Auflösung des Unterhauses des nationalen Parlaments. „Wir werden sehen, ob Abenomics richtig oder falsch ist, und ob es eine andere Option gibt“, sagte der seit zwei Jahren regierende Abe. Eine erneute Rezession hat Zweifel an seinem Wirtschaftskurs mit lockerer Geldpolitik und schuldenfinanzierten Konjunkturprogrammen geschürt.