Israels Chefunterhändlerin fordert „Neue Ordnung“

Tel Aviv (DT/dpa) Israels Chefunterhändlerin Zipi Livni hat eine „neue Ordnung“ im Gazastreifen nach dem Krieg gefordert. Die dort seit 2007 herrschende radikal-islamische Hamas müsse „einen Schlag erleiden, militärisch und politisch“, sagte Livni am Montag. „Die Idee von Verhandlungen mit der Hamas ist nicht gut, auch nicht indirekt“. Die palästinensische Autonomiebehörde müsse in der Küstenenklave am Mittelmeer wieder die Kontrolle übernehmen. Livni sprach sich für eine Entmilitarisierung des Gazastreifens aus.