IS reklamiert Anschlag in Kabul für sich

Kabul (DT/dpa) Aufständische haben in der afghanischen Hauptstadt Kabul einen Anschlag auf die irakische Botschaft verübt. Ein Selbstmordattentäter habe sich am Eingang zur Botschaft in die Luft gesprengt, sagte Nadschib Danisch, ein Sprecher des afghanischen Innenministeriums, am Montag. Drei weitere Attentäter seien in das Gebäude eingedrungen, im Laufe des vier Stunden dauernden Schusswechsels aber getötet worden. Die irakischen Diplomaten seien in Sicherheit.