Erster Schlagabtausch

Merkel und Steinbrück heute im Bundestag. Von Stefan Rehder

Berlin (DT) Im Reichstagsgebäude kommt es heute zu dem ersten, mit Spannung erwarteten Rededuell von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und SPD-Herausforderer Peer Steinbrück. Anlass für das erste Aufeinandertreffen ist die Regierungserklärung, die Merkel heute ab 9.00 Uhr zur Lage in Europa und dem bevorstehenden Treffen der Europäischen Staats- und Regierungschefs heute und morgen in Brüssel abgegeben wird. Im Anschluss an Merkels Rede ist eine 90-minütige Aussprache vorgesehen. Beobachter erwarten, dass Steinbrück seinen ersten Auftritt im Parlament als SPD-Kanzlerkandidat nutzen wird, um das Krisenmanagement der Regierung anzugreifen und eigene Vorschläge für den Umgang mit der Wirtschafts- und Finanzkrise zu präsentieren. Jüngsten Umfragen zufolge haben Steinbrück und die SPD wieder an zuvor gutgemachtem Boden verloren. Laut einer gestern von dem TV-Senders RTL und der Illustrierten „Stern“ in Auftrag gegebenen Forsa-Umfrage sank die SPD um ein Prozent von 30 auf 29 Prozent. Die Grünen gaben ebenfalls ein Prozent ab und erreichten mit elf Prozent ein neues Jahrestief. Dagegen verbesserte sich die Union um ein Prozent und liegt nun bei 37 Prozent. Stärker als die SPD verlor ihr Kandidat. Wollten in der Vorwoche noch 35 Prozent Steinbrück als Kanzler sehen, so sind es vor dem ersten Rededuell nur noch 32 Prozent. Merkel verbessert sich um zwei auf 38 Prozent.