Christen im Irak protestieren gegen Angriffe

Bagdad (DT/dpa) Tausende Christen haben am Sonntag in Mossul gegen die Angriffe auf Mitchristen protestiert. Allein in den vergangenen zwei Wochen sind mindestens neun Christen in Mossul getötet worden. Die christliche Gemeinde vermutet, dass die Welle der Gewalt im Zusammenhang mit der Parlamentswahl im Irak am 7. März steht. Einige Parlamentarier in Bagdad sowie örtliche Gemeindevertreter vermuten, dass kurdische Milizen versuchen, Minderheiten aus der nordirakischen Stadt zu vertreiben.