China entsendet erstmals Soldaten für UN-Mission

Peking (DT/dpa) Mit einem Einsatz im Südsudan will sich China erstmals mit bewaffneten Soldaten an einer UN-Friedensmission beteiligen. Das berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Montag. 700 Soldaten sollten künftig im Südsudan die UN-Truppen verstärken. Nie zuvor habe China Infanterieeinheiten zu einem UN-Einsatz geschickt. Im Januar sollen die ersten 180 Soldaten in den Südsudan geflogen werden. Die restlichen Einsatzkräfte sollen im März folgen.