CDU streitet weiter um Flüchtlingspolitik

Berlin (DT/dpa) Die CDU-Spitze um Kanzlerin Merkel will Migranten per Gesetz zur Integration verpflichten – die von CSU und Junger Union geforderte Obergrenze der Flüchtlingsaufnahme lehnt sie aber ab. Damit bleibt vor dem Parteitag Anfang kommender Woche in Karlsruhe zentraler Konfliktstoff in der Union bestehen. Innenminister de Maiziere (CDU) sagte am Donnerstag „Der Antrag ist schon so angelegt, dass wir ihn für gut mehrheitsfähig halten.“ Bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise könne es nicht darum gehen, rein nationale Lösungen zu suchen, sagte Generalsekretär Peter Tauber.