Bundesweite Kampagne für Wahlrecht ab Geburt

Berlin (DT/dpa) Ein Wahlrecht von der Geburt an fordert der Deutsche Familienverband und startet dafür eine Kampagne. „Bisher bleiben 13 Millionen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ohne Gehör, wenn es um Mitbestimmung in unserem Land geht“, kritisierte die Schirmherrin der Kampagne, die frühere SPD-Familienministerin Renate Schmidt, am Montag. Immer weniger junge Menschen stünden immer mehr älteren und wahlberechtigten Menschen gegenüber. „Die Interessen der Jüngsten dürfen nicht länger unter den Tisch fallen“, so Schmidt. In ganz jungen Jahren sollen Eltern für ihre Kinder wählen dürfen.