Blasphemiegesetz soll in Pakistan bestehen bleiben

Islamabad/Washington (DT/KAP/KNA) Pakistans Religionsminister Sardar Muhammad Yousaf sieht keinen Anlass zur Abschaffung des umstrittenen Blasphemiegesetzes in seinem Land. Pakistan könne „niemals“ ein säkularer Staat sein, zitierten Medien am Dienstag aus der Rede des Ministers vor der „Pakistani-American Press Association“ in der US-Hauptstadt Washington. Dem Bericht zufolge wies Yousaf Vorwürfe zurück, wonach das Gesetz oft zur Unterdrückung religiöser Minderheiten eingesetzt werde. Die Vorschriften verfolgten vielmehr das „noble Ziel“, nicht nur den Islam, sondern „alle Religionen“ zu schützen, betonte der Minister.