Berlin protestiert gegen Durchsuchung in Kairo

Berlin (DT/dpa) Die Bundesregierung hat beim ägyptischen Botschafter scharf gegen die Durchsuchung des Büros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Kairo protestiert. Dem am Freitag ins Auswärtige Amt (AA) einbestellten Diplomaten sei klar gemacht worden, dass dieses Vorgehen inakzeptabel sei, sagte AA-Sprecher Andreas Peschke. Man habe weiter die klare Erwartung von Außenminister Guido Westerwelle geäußert, dass die Beschränkungen für die Stiftung umgehend aufgehoben würden. Nach dem Sprecher widerspricht das Vorgehen der ägyptischen Behörden dem Geist der deutsch-ägyptischen Erklärung vom August über eine Transformationspartnerschaft für den demokratischen Wandel.