Aachen: Papst ernennt Bischof

Der Heilige Vater beruft den Trierer Weihbischof Helmut Dieser zum Nachfolger. Von Heinrich Mussinghoff

„Der Friede Gottes übersteigt alles Verstehen“: So lautet der Wahlspruch von Aachens neuem Bischof Dieser. Foto: KNA
„Der Friede Gottes übersteigt alles Verstehen“: So lautet der Wahlspruch von Aachens neuem Bischof Dieser. Foto: KNA

Rom/Aachen (DT/KNA/pd) Der neue katholische Bischof von Aachen heißt Helmut Dieser. Der 54-jährige Trierer Weihbischof folgt auf Heinrich Mussinghoff, der im Dezember 2015 mit 75 Jahren in den Ruhestand trat. Diesers Ernennung durch Papst Franziskus wurde am Freitag zeitgleich im Vatikan, in Aachen und in Trier bekanntgegeben. Dieser ist seit gut fünf Jahren Weihbischof in Trier; ihn hatte im Februar 2011 der damalige Papst Benedikt XVI. ernannt.

Der Geistliche wurde am 15. Mai 1962 im rheinland-pfälzischen Neuwied geboren. Nach dem Abitur begann er 1981 ein Theologiestudium in Trier und Tübingen. Vom damaligen Trierer Bischof Hermann Josef Spital empfing er 1989 die Priesterweihe und ging als Kaplan nach Bad Neuenahr-Ahrweiler. 1992 wurde er wissenschaftlicher Mitarbeiter für Dogmatik an der Theologischen Fakultät in Trier, später auch Lehrbeauftragter für Predigtlehre am Priesterseminar in der Moselstadt. 1998 promovierte Dieser mit einer Arbeit zur Theologie von Hans Urs von Balthasar mit dem Titel „Der gottähnliche Mensch und die Gottlosigkeit der Sünde“. Ab 2004 arbeitete er als Pfarrer in mehreren Eifelgemeinden in der Nähe des Nürburgrings, bevor er Weihbischof wurde. Die Bischofsweihe spendete ihm der Trierer Bischof Stephan Ackermann am 5. Juni 2011. Diesers Wahlspruch aus dem Philipperbrief des Paulus lautet „Der Friede Gottes übersteigt alles Verstehen“. In der Bischofskonferenz ist Dieser Mitglied in der Glaubens- und in der Pastoralkommission. Seit zwei Jahren steht er der Ökumene-Kommission im Bistum Trier vor.

Mit Dieser wird innerhalb kurzer Zeit erneut ein hochrangiger Geistlicher aus dem Bistum Trier Bischof. Mitte September übernahm der frühere Generalvikar Georg Bätzing (55) die Leitung des Bistums Limburg. Auch Münsters Bischof Felix Genn stammt aus der Diözese Trier. Die Diözese Aachen in Nordrhein-Westfalen grenzt an Belgien und die Niederlande und ist das westlichste Bistum Deutschlands. Es zählt mit rund 1,1 Millionen Mitgliedern zu den mittelgroßen Diözesen in der Bundesrepublik. In Aachen haben die Hilfswerke missio, Misereor sowie das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ ihren Sitz.

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, gratulierte dem künftigen Bischof von Aachen am Freitag mit den Worten: „Erst gestern ist die Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz zu Ende gegangen. Ich freue mich sehr, dass Dich der Heilige Vater heute zum neuen Bischof von Aachen ernannt hat“, so Kardinal Marx in seinem Glückwunschschreiben. Marx würdigte den pastoralen Einsatz von Weihbischof Dieser und dessen Verantwortung in der diözesanen Ökumenekommission. Die Bischofskonferenz sei Weihbischof Dieser dankbar für allen Dienst und das gute Miteinander in der Glaubens- und Pastoralkommission, der Dieser angehört. „Deine theologische Weite ist Inspiration und dient der Klärung von Sachverhalten. Deine pastorale Erfahrung von der Kaplanszeit bis zum Weihbischof bringst Du in die Pastoralkommission mit ein“, schreibt Kardinal Marx.

Bischof Stephan Ackermann gratulierte dem Nachbarbistum Aachen zu „der guten Wahl“. Dieser sei „ein Mann der Kirche und ein kraftvoller Zeuge des Evangeliums“. Vor allem in seiner Verkündigung spreche er viele Menschen an. Dass ihm dies gelinge, liege nicht nur daran, dass er in der Predigtausbildung tätig war, sondern auch daran, dass er 13 Jahre lang „mit ganzem Herzen in der pfarrlichen Pastoral tätig war und dort viele Erfahrungen gesammelt hat“. Die Kraft der Verkündigung von Helmut Dieser entspringe „seiner tiefen Verbundenheit zu Christus und seiner leidenschaftlichen Suche nach zeitgemäßen Formen des Glaubens“. Ackermann sprach Dieser seine herzlichsten Glückwünsche aus.

Der ernannte Bischof von Aachen sprach in seiner ersten Reaktion von einem „bewegenden Moment“: „Etwas Großes tritt in mein Leben hinein.“ Er könne dazu Ja sagen im Vertrauen darauf, dass er weiter auf Gott zugehe und ihm antworte durch die Nachfolge Jesu. Er dankte Papst Franziskus und dem Aachener Domkapitel für das Vertrauen, das sie durch die Wahl und die Ernennung in ihn setzten. Dieser betonte, er freue sich auf die Menschen im Bistum Aachen. „Ich möchte in meinem Dienst als Bischof mit allen, die glauben, das Suchen und Fragen nach Gott und die Vertrautheit mit Jesus im Bistum Aachen immer weiter anfachen“, sagte Dieser.