Ägypten: Kein Ende des Blutvergießens

Kario (DT/dpa) Bei einem Bombenanschlag in der Stadt Al-Mansura im ägyptischen Nildelta ist am Mittwoch ein Polizist getötet worden. 28 weitere Menschen, unter ihnen Polizisten und Zivilisten, wurden verletzt. Das bestätigte der ägyptische Ambulanzdienst in Kairo. In der ägyptischen Hauptstadt wurden in der Nacht zum Mittwoch zwei Demonstranten getötet, als Unbekannte in eine Kundgebung der Anhänger des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi schossen. Seit Mursis Sturz am 3. Juli durch das Militär demonstrieren die Anhänger des islamistischen Politikers gegen den „Militärputsch“, wie sie die Absetzung bezeichnen. Dabei kommt es immer wieder zu Gewalt.