MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Nach vermeintlichem Wahlbetrug

Afrika: Das Militär putscht in Gabun

Erneut übernimmt eine Militärjunta die Macht auf dem afrikanischen Kontinent.
Nach Präsidentschaftswahlen in Gabun
Foto: Uncredited (GABON 24/AP) | Diese Videoaufnahme zeigt den Sprecher der meuternden Soldaten, der im staatlichen Fernsehen verkündet, dass sie die Macht übernommen haben.

Seit 1967 ist die autoritär regierende Familie Bongo in Gabun an der Macht – doch diese Diktatorenära ist nun Geschichte: Denn wenige Tage nach umstrittenen Präsidentschafts- und Parlamentswahlen haben Soldaten die Regierung von Präsident Ali Bongo, der seit 2009 Gabun regiert, gestürzt.  Militärs betrachten Wahlergebnis als gefälscht Die jüngsten Wahlen in dem ölreichen Land mit 2,3 Millionen Einwohnern seien nicht glaubwürdig gewesen und die Ergebnisse würden annulliert, betonten Offiziere gegenüber dem Fernsehsender „Gabon 24“. Zudem sprachen die Militärs von einer „unverantwortlichen, unvorhersehbaren Regierungsführung“ der Bongo-Familie, die zu einem „kontinuierlichen Verfall des sozialen ...

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Unsere Empfehlung
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Komplett-Abo
20,20 € / mtl.
  • Print & Digital
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Flexible Zahlweisen möglich
  • Unbegrenzt Zugriff auf die-tagespost.de
  • Unbegrenzt Zugriff auf ePaper-Ausgaben