Vatikanstadt

Trump gratuliert Franziskus zum sechsten Amtsjubiläum

Er sei stolz auf die enge Zusammenarbeit mit dem Heiligen Stuhl bei einer Reihe globaler Themen wie dem Einsatz für Religionsfreiheit oder der Konfliktprävention, so der US-Präsident in einem Schreiben an Papst Franziskus.

US-Präsident Trump gratuliert Franziskus
US-Präsident Donald Trump wurde im Mai 2017 von Papst Franziskus zu einer Privat-Audienz empfangen. Foto: Alessandra Tarantino/Pool (Prensa Internacional via ZUMA)

Der US-Präsident Donald Trump hat Papst Franziskus zum sechsten Jahrestag seiner Wahl zum Papst gratuliert. Es sei für ihn ein Ehre, im Namen des amerikanischen Volkes seine Glückwünsche zu übermitteln, heißt es in einem Schreiben des US-Präsidenten an den Papst. Dieses veröffentlichte die US-Botschaft im Vatikan auf ihrer Internetseite.

"Ich freue mich darauf, unsere andauernde Partnerschaft fortzusetzen"

„Dieses Jahr markiert den 35. Jahrestag der diplomatischen Beziehungen zwischen unseren Regierungen. Ich bin stolz auf unsere enge Zusammenarbeit mit dem Heiligen Stuhl bei einer Reihe globaler Themen“, heißt es weiter. Dazu zählten der Einsatz für die Religionsfreiheit, für die Konfliktprävention sowie für ein Ende des Menschenhandels. „Ich freue mich darauf, unsere andauernde Partnerschaft fortzusetzen, um für Frieden zu sorgen und das menschliche Leid auf der Erde zu reduzieren.“ Franziskus möge mit Trumps Gebeten und besten Wünschen in das siebte Jahr seines Pontifikats gehen.

Auch Außenminister Pompeo mit Glückwünschen an Franziskus

Auch der US-Außenminister Mike Pompeo gratulierte dem Papst. Er schätze seine „unerschütterliche Führungsstärke“ wenn es darum gehe, für Frieden zu werben und sich für Religionsfreiheit und Menschenrechte weltweit einzusetzen. Die Freundschaft zwischen dem Vatikan und den Vereinigten Staaten reiche bis zur Gründung der USA zurück. „Ich freue mich darauf, das partnerschaftliche Verhältnis zwischen den USA und dem Heiligen Stuhl fortzusetzen, um die vielen Herausforderungen anzugehen, mit denen unsere Welt heute konfrontiert ist.“

Am 13. März 2013 war der frühere Erzbischof von Buenos Aires, Kardinal Jorge Mario Bergoglio, zum Papst gewählt worden.

DT/mlu

Die Hintergründe zu diesem Thema finden Sie in der Wochenausgabe der Tagespost. Kostenlos erhalten Sie die Zeitung hier.