Leitartikel: Auflösung der Geschlechter

Mit der Forderung des Bundesverfassungsgerichts, einen Eintrag für Intersexuelle als drittem Geschlecht in das Personenstandsregister zu ermöglichen, hat das Gericht unter der Hand eine Realität behauptet. Nämlich die, dass es das dritte Geschlecht überhaupt gibt.
Alexander Riebel.

Mit der Forderung des Bundesverfassungsgerichts, einen Eintrag für Intersexuelle als drittem Geschlecht in das Personenstandsregister zu ermöglichen, hat das Gericht unter der Hand eine Realität behauptet. Nämlich die, dass es das dritte Geschlecht überhaupt gibt. Das Urteil ist gefällt worden, um die ...