Kommentar: Eine Revolution ist das nicht

Bei allem, was man an Grundsätzlichem und Schönem über den vom Zweiten Vatikanum gewollten Einzug der Landessprachen in die Liturgien der vielen Länder dieser Erde mit den ihnen eigenen Idiomen sagen kann – das Ganze hat auch einen sehr banalen Aspekt: Die (Neu-)Übersetzung von liturgischen Büchern, deren ...
Guido Horst.

Bei allem, was man an Grundsätzlichem und Schönem über den vom Zweiten Vatikanum gewollten Einzug der Landessprachen in die Liturgien der vielen Länder dieser Erde mit den ihnen eigenen Idiomen sagen kann – das Ganze hat auch einen sehr banalen Aspekt: Die (Neu-)Übersetzung von liturgischen Büchern, deren ...