Hedwig von Beverfoerde – Katholikin, Mutter und Aktivistin für Familienschutz

Hedwig von Beverfoerde ist Katholikin, Mutter und Aktivistin für Familienschutz. Die Organisatorin der „Demo für ALLE“ im Portrait:

Hedwig von Beverfoerde
Hedwig von Beverfoerde ist Koordinatorin des Europäischen Bürgerrechtsbegehrens „Einer von uns“ für Deutschland. Foto: Privat

Hedwig von Beverfoerde wurde im Jahr 1963 in Ostwig im Bundesland Nordrhein-Westfallen geboren. Breitere Bekanntschaft erlangte sie im Zusammenhang mit ihrem Engagement als Gründerin und Sprecherin der Initiative Familienschutz und in ihrer Rolle als Mitorganisatorin der „Demo für Alle“. Außerdem ist Beverfoerde verheiratet und Mutter von drei Kindern.

Ihr Engagement für das Aktionsbündnis „Demo für Alle“

Bei dem Aktionsbündnis „Demo für ALLE“ haben sich verschiedene Organisationen, Vereine und Menschen aus dem gesamten deutschen Sprachraum organisiert. Das Ziel ist der vereinte Protest auf der Straße. Dabei geht es um folgende wichtige Anliegen:

  • Erhaltung der Elternrechte
  • Schutz von Ehe und Familie
  • Gegen die Ideologie und Propaganda der Gender-Ideologie
  • Gegen die Sexualisierung von Kindern in Schulen

Beverfoerde, die im Dezember 2016 aus der CDU austrat, nimmt in der Organisation der „Demo für ALLE“ eine wichtige Schlüsselposition ein. Bereits seit 2014 organisierte sie zusammen mit der AfD Politikerin Beatrix von Storch die „Demo für ALLE“. Demonstrationen gab es seitdem in Stuttgart, Hannover, München und Wiesbaden.

 

Aktivitäten von Hedwig von Beverfoerde auf Twitter, Facebook und Youtube

Hedwig von Beverfoerde verbreitet ihre Anliegen auch in den sozialen Medien. Sie betreibt bspw. ein Profil, auf dem sich regelmäßig zu aktuellen Themen zu verschiedenen gesellschaftlich relevanten und aktuellen Themen regelmäßig äußert.  Außerdem befinden sich eine Vielzahl ihrer Reden und Auftritt in der Öffentlichkeit als Videos auf Youtube und Facebook.

Das Twitter Profil der konservativen Aktivistin:

 https://twitter.com/HBeverfoerde

Mehr Hintergründe zu Hedwig von Beverfoerde und aktuellen katholischen Themen finden Sie in der Wochenausgabe der Tagespost. Kostenlos erhalten Sie die Zeitung hier.