Der neue Mann in der Downing Street

Was Boris Johnson mit Donald Trump verbindet - und warum er gerne Winston Churchill zitiert.

Boris Johnson und Donald Trump
Boris Johnson zitiert gerne Winston Churchill. Der neue britische Premierminister hat über ihn sogar eine Biografie geschrieben. Foto: Owen Humphreys (PA Wire)

Der neue Mann in der Downing Street beruft sich gerne auf einen Mann, der auch dort gewohnt hat. Boris Johnson zitiert gerne Winston Churchill, eine Biographie hat er über den legendären Kriegspremier auch schon geschrieben. Er ist nicht der einzige Verehrer.

Auch Trump ließ Churchill-Büste aufstellen

Auch Donald Trump ließ nach seinem Amtsantritt eine große Churchill-Büste im Oval Office wieder aufstellen - Obama hatte sie in einen anderen Raum verbannt. Für beide ist Churchill das Vorbild für die ideale Führungspersönlichkeit  in der freien Welt. Aber werden diesem Anspruch Johnson und Trump gerecht. Sebastian Sasse analysiert dies mit Blick auf den US-Historiker John Lukacs, einem Churchill-Kener.

Psychiater Peterson analysiert Johnson

Stefan Meetschen geht in seinem Porträt der Woche der Frage nach, was Boris Johnson für ein Typ ist. Fündig wird er bei dem kanadischen Psychiater Jordan B. Peterson. Der hat den Begriff des Peter-Pan-Politikers geprägt.

Was das heißt und warum dieses Syndrom auch gut zu Johnson passt, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Tagespost. Kostenlos erhalten Sie diese aktuelle Ausgabe der Zeitung hier.