Australien: Generalgouverneur zu Besuch im Vatikan

Australiens Generalgouverneur Peter Cosgrove hat am Montag Gespräche im Vatikan geführt.

Peter Cosgrove
Australiens Generalgouverneur Peter Cosgrove hat am Montag Gespräche im Vatikan geführt. Foto: Bidgee (Wikimedia - CC BY-SA 3.0au, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/au/deed.en). Größe und Format geändert.

Im Mittelpunkt standen dabei Migration und Klimawandel, wie aus einer anschließend verbreiteten Pressemitteilung des vatikanischen Presseamts hervorgeht. Demnach ging es in den Unterredungen auch um Kinderschutz und den Beitrag der katholischen Kirche.

Cosgrove war am Vormittag von Papst Franziskus in Privataudienz empfangen worden. Danach traf er mit Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin und dem päpstlichen Außenbeauftragten Erzbischof Paul Gallagher zusammen. An dem Vatikanbesuch nahm auch Cosgroves Ehefrau Lynne teil.

Als australischer Generalgouverneur war Cosgrove im Dezember Adressat des staatlichen Missbrauchsberichts. Die Botschaft seines Landes beim Heiligen Stuhl engagiert sich regelmäßig auch bei Projekten des Kinderschutzzentrums der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom.

In dem Missbrauchsbericht von 2017 legte die Royal Commission auf mehreren zehntausend Seiten ihre in fünf Jahren zusammengetragenen Erkenntnisse über sexuelle Vergehen an Minderjährigen in Institutionen vor. Zu den Handlungsempfehlungen gehörten auch eine Lockerung des Beichtgeheimnisses und eine Abschaffung des Pflichtzölibats für katholische Priester.

KNA / DT (jbj)