Kneippen im Winter

Bad Wörishofen lädt ein zu Sport, in die Südseetherme und zum Krippenweg

„Eine Winterkur wirkt wie zwei Sommerkuren...“, lehrte Sebastian Kneipp. Kenner wissen, dass kneipp'sche Anwendungen in der kühlen Jahreszeit besonders intensiv wirken: Barfuß durch kalten Schnee stapfen, mit heißen Heusäcken Körper und Seele wärmen, bei sanften Massagen entspannen, beim Langlauf oder Nordic Walking gesunde Winterluft tanken – das alles ist in Bad Wörishofen möglich. Seit Jahren gehört Bad Wörishofen zu den Kneippkurorten mit dem Gütesiegel „Premium-Class“. Über 150 Jahre vertraut man hier auf die Kneipp'sche Lehre. Wegen dieser einzigartigen Kneipptherapie kommen Gäste aus aller Welt in die Kurstadt. Kein Wunder, bekommt man doch hier noch die echte Kneippkur. So wichtig die Tradition auch ist – gekurt wird nach neuesten Erkenntnissen der modernen Medizin.

Ideales Terrain für Relaxurlaub ist die Südseetherme – eine der größten und schönsten Anlagen in ganz Deutschland. In warmes Sprudelwasser steigen, duftende Dämpfe einatmen, auf schöne Gedanken kommen, sich von Kopf bis Fuß pflegen. Das exotische Südsee-Paradies ist mit jetzt 7 000 Quadratmetern unter riesigen Palmen das ideale Terrain für Urlaub: mit acht unterschiedlichen Becken, wohlig-warmem Wasser mit wertvollen Heilkräften aus Schwefel, Jod und Sole (34 bis 38 Grad), Duftbecken, Sauna-Oase oder Sprudelliegen. Gesteigert wird das Wohlbefinden durch umfangreiche Vitalprogramme von Farbtherapie bis Spezial-Massagen wie Ayurveda. Neu ist das erweiterte Vital- und Saunaparadies. Während es in der Therme kuschelig warm ist, rieselt draußen der Schnee. Also heißt es: Rausgehen? Vielleicht durch den Schnee wandern oder Schlittschuhlaufen auf einem der zahlreichen Seen? Ja! Nichts wie raus! Die Luft ist glasklar, da macht Wintersport doppelt Spaß. Und anschließend macht man es sich so richtig gemütlich – am besten bei regionalen Spezialitäten wie Kasspatzen oder Apfelküchle.

Wer übrigens in der Adventszeit nach Bad Wörishofen kommt, taucht ein in ein Meer von tausenden Lichtern: Eine prachtvolle Dekoration aus strahlenden Lichterketten und Sternenkränzen macht die Kneippstadt zu einer der schönsten Weihnachtsstädte im Allgäu. In diesem Jahr kann man erstmalig den ersten Bad Wörishofener Krippenweg erleben. In der ganzen Stadt ist Krippenkunst zu sehen. Gezeigt werden traditionelle Weihnachtskrippen aus verschiedenen historischen Epochen, zeitgenössische Künstlerkrippen und volkstümliche Weihnachtsdarstellungen. Zu finden sind die Krippen an öffentlich zugänglichen Standorten wie Schaufenstern von Geschäften und selbstverständlich auch in den Kirchen. DT/pd