Freizeittipps : Neue Internetseite stellt den Geestradweg vor: Jedermann-Wanderungen auf Pfälzer Jakobsweg: Frühlingserwachen im Altmühltal

Freizeittipps : Neue Internetseite stellt  den Geestradweg vor: Jedermann-Wanderungen auf Pfälzer Jakobsweg: Frühlingserwachen im Altmühltal

Die Emsland Touristik hat gemeinsam mit dem Oldenburger Münsterland, dem Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre und dem Naturpark Wildeshauser Geest den Internetauftritt des 177 Kilometer langen Geestradwegs vollständig überarbeitet. Unter www.geestradweg.de können Radtouristen ab sofort alle Etappen beginnend von Meppen im Emsland bis nach Bremen auf einer interaktiven Karte einsehen und sich über Gasthöfe, Unterkünfte und Ausflugsziele entlang der Strecke informieren. Wer über ein GPS-Gerät verfügt, kann sich auf der neuen Website die aktuellen GPS-Daten herunterladen. Der Geestradweg verbindet die Flüsse Ems und Weser und durchquert facettenreiche Landschaften. Die Tour führt vorbei an einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten wie dem barocken Jagdschloss Clemenswerth (Foto: ReComPR GmbH) in Sögel und den über 4 000 Jahre alten Großsteingräbern. Sehenswert im Oldenburger Münsterland ist vor allem das Freilichtmuseum „Museumsdorf Cloppenburg“. Erholung finden Radfahrer auch an der Thülsfelder Talsperre mit ihren schärenartigen Buchten. Die mittelalterlichen Städte Wildeshausen und Harpstedt mit einem ehemaligen Wasserschloss und Holländer-Galeriemühle empfangen den Gast im Naturpark Wildeshauser Geest. Grabanlagen aus der Stein- und Bronzezeit begleiten weiter den Radweg. Bevor die Tour in Bremen endet, eröffnet sich den Radwanderern vom „Hohen Berg“ in Syke bei Ristedt ein Blick über das Wesertal. DT/pr

www.geestradweg.de

Der Pfälzerwald-Verein veranstaltet in diesem Jahr fünf Jedermann-Wanderungen auf dem Pfälzer Jakobsweg vom Kaiserdom in Speyer zum Kloster Hornbach bei Zweibrücken. Die fünf Etappen mit Distanzen zwischen 18 und 22 Kilometern sind jedoch nicht alle direkt miteinander verbunden. Sie führen von der alten Dom- und Kaiserstadt Speyer zur Festungsstadt Germersheim (21. April), von Landau zur Kurstadt Bad Bergzabern (19. Mai), von Bad Bergzabern ins südwestpfälzische Bruchweiler (16. Juni), von Fischbach nach Kröppen bei Pirmasens (22. September) und von Kröppen nach Hornbach nahe der lothringischen Grenze (20. Oktober). DT/pr

Interessenten können sich über den genauen Ablauf direkt beim Pfälzerwald-Verein unter Tel. (0 63 21) 22 00 oder im Internet unter www.pwv.de informieren.

Zum „Frühlingserwachen im Altmühltal“ lädt die Tourist Information Eichstätt bis zum 6. Mai zu Wanderaktionswochen ein. Begleitet werden die Wanderer von ausgebildeten Naturpark- und Gästeführern, die unterwegs über die Geschichte, Natur und Kultur des Altmühltals erzählen. Pro Woche stehen immer samstags, sonntags und montags drei Touren zwischen neun und 18,5 Kilometern Länge zur Auswahl. Sie führen „Entlang des Altmühltal-Panoramawegs“, geleiten die Wanderer „Über den Dächern der Bischofsstadt“, auf dem „Eichstätter Fossilienpfad“ oder „Über den Frauenberg nach Wasserzell“. Auf dem Programm stehen zudem Pilgerwanderungen auf dem „Wallfahrerweg“ und dem „Ostbayerischen Jakobsweg“. DT/pr

Infos: Tourist Information Eichstätt, Telefon (0 84 21) 6 00 14 00, Internet: www.eichstaett.info