Postmoderne

Ein Heiliger des 21. Jahrhunderts?

Der ägyptische Priester Steven Labat verunglückte bei Exerzitien im Sinai-Gebirge. Das Zeugnis seiner menschennahen Art und seines leidenschaftlich gelebten Glaubens erreicht nun tausende Menschen.
Steven Labat, ägyptischer Priester der Gemeinschaft Emmanuel
Foto: facebook Steven on the Mount | Steven Labat, ein ägyptischer Priester der Gemeinschaft Emmanuel ist mit 32 Jahren im Sinai-Gebirge tödlich verunglückt. Sein Leben berührt tausende von Menschen.

Viele kannten ihn als den Jesus im Musical über Maria Magdalena der Gemeinschaft Emmanuel. Nun ist der 32 Jahre alte Priester Steven Labat im Sinai-Gebirge bei Exerzitien tödlich verunglückt. Doch sein Tod hat keine Lücke hinterlassen, vielmehr entsteht aus seinem Lebenswerk Erstaunliches: In Ägypten, dem Herkunftsland des jungen Geistlichen, gibt es seit seinem Tod in den Kirchen Gebetsabende und Gottesdienste, die voller junger Menschen sind. Eine Facebook-Gruppe, die ihm zu Ehren gegründet wurde, hat bereits rund 40.000 Mitglieder. Ein Nutzer schreibt dort: „Steven lehrt mich, dass ich Gott in allem finden kann, oder anders, dass ich Gott in allem suchen kann und dass alles zu Gott führt.“

Lesen Sie auch:

Suchte und fand in allem Gott

Labat wurde 1990 als Sohn ägyptischer, melkitischer Eltern in Kanada geboren. Nach der Rückkehr der Familie nach Ägypten ist er mit zwei Geschwistern in Kairo aufgewachsen. Mit 17 Jahren kam er auf Einladung zum ersten Mal zum Forum der Gemeinschaft Emmanuel nach Altötting.

Er war so angetan, dass er nach seinem Schulabschluss 2008 ein Jahr in der Missionsschule von Emmanuel in Altötting verbrachte. Dort beeindruckte er als talentierter Sänger, Tänzer und Schauspieler.

Steven war ein normaler junger Mann – er trug Jeans und Turnschuhe. Trotzdem suchte und fand er in allem Gott: im Kleinen, Alltäglichen oder im Nächsten genauso wie in der Liturgie und im Gebet. Papst Franziskus sagt, wir brauchen Heilige für das 21. Jahrhundert. Ist uns mit Steven ein solcher Heiliger in den Himmel vorausgegangen?  DT/ vwe

Wie der Juraabsolvent den Weg zum Priestertum fand, lesen Sie in der kommenden Ausgabe der Tagespost.

Weitere Artikel
Der Tod des jungen ägyptischen Priesters Steven Labat bewegt tausende von Menschen. Einige sehen in dem talentierten Schauspieler und Tänzer bereits einen Heiligen unserer Zeit.
13.06.2022, 15  Uhr
Markus Zurl
María Antonia bot mit 21 Jahren ihr Leben als Opfer für das Heil ihres Taufpaten an, der einen unchristlichen Lebenswandel führte. Er bekehrte sich.
27.04.2022, 05  Uhr
Claudia Kock
Die Kana-Woche bietet Paaren und Familien Einkehrtage nach ignatianischem Vorbild.
10.06.2022, 21  Uhr
Cornelia Huber
Themen & Autoren
Vorabmeldung Exerzitien Gemeinschaft Emmanuel Heilige Maria Magdalena Papst Franziskus

Kirche

Der klassische römische Ritus ist weder tot noch in seiner Existenz gefährdet. Daran ändert auch das neue Papstschreiben nichts.
30.06.2022, 11 Uhr
Regina Einig
Der Kampf der Systeme und ein Etappensieg für den Schutz des ungeborenen Lebens: Chefredakteur Guido Horst stellt im Video einige Themen der neuen Ausgabe der "Tagespost" vor.
29.06.2022, 17 Uhr
In seinem jüngsten Apostolischen Schreiben bekräftigt Franziskus, dass es nur eine Form gibt, den römischen Ritus zu feiern.
29.06.2022, 12 Uhr
Guido Horst