Umstrittene Party-Hymne

Kein Ende der Diskussion um „Layla“

Das umstrittene Ballermann-Partylied belegt weiterhin die Spitze der deutschen und österreichischen Single-Charts.
Kiliani-Volksfest in Würzburg
Foto: Karl-Josef Hildenbrand (dpa) | Das an der Vorderseite geöffnete Festzelt des Kiliani-Volksfestes. Die Stadt Würzburg hat das Abspielen des Ballermann-Hits "Layla" auf dem Kiliani-Volksfest verboten.

Bis noch vor kurzem dachten viele Musikfreunde, wenn sie den Songtitel „Layla“ hörten, an den gleichnamigen Rockklassiker von Eric Clapton. Doch in diesem Jahr ist dies nun komplett anders, wie Stefan Ahrens in der kommenden Ausgabe der „Tagespost“ schreibt: Seit vier Wochen nämlich dominiert ein gleichnamiger Ballermann-Mitgröhl-Schlager, der von einer „Puffmama“ namens „Layla“ handelt, welche zudem als „schöner, jünger, geiler“ angepriesen wird, die deutschen und österreichischen Charts - und sorgt für erhitzte Diskussionen. 

Layla darf nicht aufs Oktoberfest

Und das zum einen wegen des kontroversen, prostitutionsverherrlichenden Textes, und zum anderen, weil immer mehr deutsche Volksfest-Veranstalter sich weigern, das Lied auf ihren Festen zu spielen: Auch auf dem Oktoberfest soll „Layla“ nicht gespielt werden. Zensur und Verbot rufen die einen, eine Stärkung des Kinder- und Jugendschutzes sagen die anderen.

Worin die Gründe des Erfolges von „Layla“ liegen, warum der Song entgegen mancher Behauptung gar nicht „verboten“ ist und wie die „Layla“-Macher selbst auf die laut gewordene Kritik reagieren, erfahren Sie in der kommenden Ausgabe der „Tagespost“.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Vorabmeldung

Kirche

Zeugnisse, Gebet und Hoffnung auf Frieden: 60 000 Jugendliche pilgern zum Mladifest 2022 nach Medjugorje.
14.08.2022, 11 Uhr
Jerko Malinar
In Skandinavien gibt es so gut wie keine Forderungen nach dem Priesteramt für Frauen, aber den Wunsch nach mehr Hilfe, um dem Glauben und der Lehre der Kirche entsprechend zu leben.
11.08.2022, 13 Uhr
Regina Einig
Beim 25. Forum Altötting knüpfen die Gemeinschaft Emmanuel und die Kreisstadt an die Sehnsucht der Menschen an.
13.08.2022, 19 Uhr
Esther von Krosigk
Mitten im ökumenischen Winter tagt die Lambeth Conference der Anglikaner. Diametral verschiedene Auffassungen prallen aufeinander.
12.08.2022, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer