MENÜ
Klarer Kurs, Katholischer Journalismus
Archiv Inhalt Literatur

Die Stimme stockt: Rom ist erobert

Christlich gedacht: Althistoriker überzeugt mit einer Untersuchung zur Völkerwanderung Von Clemens Schlip
"Der Untergang Roms", Maler Thomas Cole
Foto: IN | Das Imperium wurde ins Chaos gestürzt: Der Untergang Roms, wie der englische Maler Thomas Cole ihn sah.

Quantität und Qualität – oft stehen sie in Widerspruch zueinander. Gelegentlich aber harmonieren sie. Mischa Meiers „Geschichte der Völkerwanderung“ ist ein solcher erfreulicher Fall. Mit 1 532 Seiten relativ eng bedruckten Seiten (davon 1 104 reiner Text und 428 Seiten Anhang) hat dieses über mehr als ein Jahrzehnt hinweg verfasste Buch wahrlich monumentale Ausmaße und stellt alleine schon deshalb eine bewundernswürdige Leistung dar. Doch damit einher gehen noch andere Qualitäten: eine stilistisch und literarisch ansprechende Sprache, höchste wissenschaftliche Gründlichkeit und ein Gespür für die großen Linien ebenso wie für die unverzichtbaren Details.

Hinweis: Dieser Archiv-Artikel ist nur für unsere Digital-Abonnenten verfügbar.
Digital-Abo
14,40 € / mtl.
  • monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf die-tagespost.de.
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle ePaper-Ausgaben.
  • Für Print-Abonnenten nur 3,00€ / mtl.
Unsere Empfehlung
3 Wochen Kostenlos
0,00
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Lieferung endet automatisch
  • Ohne Risiko
Abonnement Print
17,20 € / mtl.
  • Mit Vertrauensgarantie
  • Digitales Upgrade möglich
  • Flexible Zahlweisen möglich