Gottesbeweise

Gottesbeweise bleiben weiter gültig

Der amerikanische Philosoph Edward Feser zeigt die Stärke der Beweise für Gott.
Thomas von Aquin ist immer noch aktuell
Foto: IN | Thomas von Aquin ist immer noch aktuell. Der amerikanische Philosoph Edward Feser vom Pasadena City College in Kalifornien beschäftigt sich mit der Bedeutung von Gottesbeweisen.

Ist es sinnvoll, sich noch an die alten Gottesbeweise zu halten? Der amerikanische Philosoph Edward Feser vom Pasadena City College in Kalifornien hat die Frage selbst durchlebt. Er selbst war Atheist, bis er mit den Gottesbeweisen in Berührung kam und im Studium merkte, dass die Standardeinwände und Vorurteile bei genauerem Hinsehen unhaltbar waren.

Lesen Sie auch:

Notwendigkeit

Als er sich dann die Beweislage bei Aristoteles, Plotin, Augustinus, Thomas und Leibniz anschaute, sah er ein, dass es ein notwendiges Wesen geben muss, in dem alles Zufällige seine Erklärung fand. So verschieden die Ansätze auch waren, kamen sie doch zum selben Ziel, nämlich zu einer notwendig existierenden Ursache, also zurErkenntnis, dass Gott existiert. Fesers Buch „Fünf Gottesbeweise“ (Editiones Scholasticae, 2018) ist daher auch im Gefecht mit Atheisten von großem Wert, weil Feser deren Rhetorik kennt und darauf eingeht. 

Feser liefert also rational und emotional die Erklärung für die Gottesbeweise. Er kann damit auf Pascal reagieren, der meinte, die „Beweise „liegen dem menschlichen Denken so fern und sind so verwickelt, dass sie kaum zu Herzen gehen“. Feser ist das lebendige Beispiel dafür, dass sie doch auch zu Herzen gehen.  DT/ari

Lesen Sie in der kommenden Ausgabe der Tagespost, warum die alten Gottesbeweise immer noch sinnvoll sind.

Weitere Artikel
Vom Atheismus zum Glauben: Wie der katholische Philosoph Edward Feser die Gottesbeweise der Tradition wiederbelebt.
09.11.2021, 15  Uhr
Sebastian Ostritsch
Fünf Erklärungshilfen, die von atheistischen Irrwegen befreien und vor der Entkernung des Christentums durch Aufgabe von Glaubensinhalten warnt.
02.02.2022, 11  Uhr
Urs Buhlmann
Themen & Autoren
Vorabmeldung Aristoteles Atheisten Gottfried Wilhelm Leibniz

Kirche

Kirchliche Stimmen begrüßen die Aussicht auf besseren Lebensschutz Ungeborener – Deutscher Familienbischof kritisiert Härte der Auseinandersetzung .
03.07.2022, 19 Uhr
Maximilian Lutz
Wer lernt, überlebt: Was die Kirche in Deutschland vom Weltfamilientreffen mitnehmen sollte.
02.07.2022, 07 Uhr
Franziska Harter
Forschungsprojekt bringt einen Fall aus dem Erzbistum Paderborn ans Licht. Nach Angaben des Erzbistums hat Becker, zu jener Zeit Personaldezernent, gemäß der damaligen Rechtslage gehandelt.
01.07.2022, 11 Uhr
Meldung
Bischof Genn beurlaubt Dompropst Schulte nach Vorwürfen wegen grenzüberschreitendem Verhalten.
02.07.2022, 15 Uhr
Heinrich Wullhorst
Der klassische römische Ritus ist weder tot noch in seiner Existenz gefährdet. Daran ändert auch das neue Papstschreiben nichts.
30.06.2022, 11 Uhr
Regina Einig