Türkei: Gericht verurteilt Twitter-Nutzer „Allah“

Ein Twitter-Nutzer in der Türkei ist zu 15 Monaten Haft verurteilt worden, weil er als Benutzernamen „Allah“ verwendete. Nach türkischen Presseberichten vom Freitag wertete ein Gericht sowohl die Namenswahl als auch einzelne über den Kurznachrichtendienst verbreitete Mitteilungen als Beleidigungen des Islam. Das Urteil geht nun vor den türkischen Berufungsgerichtshof in Ankara; wird die Entscheidung bestätigt, müsste der Nutzer Ertan P., ein Lehrer aus Ostanatolien, die Strafe antreten. Ertan P. hatte unter dem Namen „Allah C.C.“ getwittert; die Abkürzung steht für das Attribut „groß ist Sein Ruhm“. DT/KNA

Themen & Autoren

Kirche

Papst in der Slowakei
Bratislava
In das reale Leben eintauchen Premium Inhalt
Die Pastoral muss kreativ begleiten und motivieren. In der Slowakei will die Kirche dafür den richtigen Weg finden. Papst Franziskus ermutigte bei seinem Besuch dazu. Ein Gastkommentar.
18.09.2021, 19 Uhr
Thomas Schumann