Radio Horeb meldet Spendenrekord

Der katholische Sender Radio Horeb hat bei einem dreitägigen Spendenmarathon rund 950 000 Euro eingesammelt. Das Geld sei beim „Mariathon 2018“ seit vergangenem Freitag zusammengekommen, teilte die Station am Sonntag in Balderschwang im Allgäu mit. Nie zuvor habe es beim seit sechs Jahren stattfindenden „Mariathon“ mehr Einnahmen gegeben. An der Aktion haben sich demnach alle 78 Sender der „Weltfamilie Radio Maria“ beteiligt, einem internationalen Sendernetz, das den christlichen Glauben nach katholischer Lehre verkündet. Die Spenden sollen dem Aufbau von Partnerradios in Kenia, der Demokratischen Republik Kongo und Irland dienen. Am „Mariathon“ in Balderschwang nahm laut Mitteilung auch der Erzbischof der kenianischen Hauptstadt Nairobi, Kardinal John Njue, teil. „Radio Maria ist elementar für uns“, so Njue. „Das Radio ist das Medium für uns, mit dem wir Millionen von Menschen erreichen können. Menschen, die ohne Orientierung sind.“ DT/KNA

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Hörfunk

Kirche