Porträts eines großen Papstes

Fotograf Christoph Hurnaus präsentiert Johannes Paul II. als Prophet und Heiligen. Von Stephan Baier

Einen kleinen, aber feinen Bildband zur Heiligsprechung von Papst Johannes Paul II. hat der oberösterreichische Fotograf und Buchhändler Christoph Hurnaus erstellt. Hurnaus hat 22 Auslandsreisen des Papstes aus Polen mit der Kamera begleitet, aber auch zahlreiche römische Großereignisse, nicht zuletzt zahlreiche Selig- und Heiligsprechungen, das Requiem für Johannes Paul II. und die Konklave der Jahre 2005 und 2013. Für den nun erschienenen Band hat er sich aber auch erneut in der Heimat des heiligen Papstes auf Spurensuche begeben und erzählt so den Werdegang Karol Wojtylas in Bildern nach. Historische Fotos runden das Bilddokument ab.

Hurnaus hat die historischen und seine eigenen Fotos mit Zitaten von und über Johannes Paul II. kombiniert, ergreift nicht selbst als Autor das Wort, sondern lässt andere sprechen. Da ist die prophetische Vision eines polnischen Dichters, da sind Ansprachen, Predigten, Enzykliken und Gedichte des polnischen Papstes und schließlich auch Abschnitte aus der Predigt von Kardinal Joseph Ratzinger bei der Trauerfeier für Johannes Paul II. zitiert. Im Bild hat Hurnaus nicht nur historische Momente des großen Pontifikats eingefangen, sondern auch viel polnische wie römische Atmosphäre. So entstand ein lebendiges Erinnerungsbuch, das Nostalgie bei jenen wecken dürfte, deren Glaubensweg durch den heiligen Papst Johannes Paul II. geprägt wurde, allen anderen aber einen neuen und leichten Zugang zu diesem bedeutenden Papst der Zeitgeschichte eröffnen kann.

Christoph Hurnaus: „Johannes Paul II. Papst – Prophet – Heiliger“. Medienverlag Christoph Hurnaus, Linz 2013, 64 Seiten, ISBN 978-3-902354-12-9,

Euro 12,39

Themen & Autoren

Kirche