Philosoph Joas kritisiert Kirchen als politisch einseitig

Der Soziologe und Sozialphilosoph Hans Joas warnt die Kirchen in Deutschland davor, sich in politischen Fragen zu einseitig zu positionieren. „Es darf nie so scheinen, als wäre die politische Linie der Kirchenführung selbstverständlich verpflichtend in irgendeinem Sinn für alle Mitglieder der Kirchen“, sagte Joas am Montagmorgen im Deutschlandfunk. Mit einer solchen Haltung könnten die Kirchenleitungen ähnlich wie die Politik viele Menschen verprellen und in die Arme von Populisten treiben. Als Beispiel führte der Sozialwissenschaftler die Flüchtlingspolitik an. Hier habe „vor allem die evangelische Kirche“ uneingeschränkt die Linie von Bundeskanzlerin Angela Merkel unterstützt. Dies sei zwar „aus gut nachvollziehbaren Gründen“ geschehen, so Joas, doch sei es sehr gefährlich, wenn man dabei „selbst so abwertend redet über diejenigen, die Bedenken gegenüber dieser Politik haben, dass dasselbe Phänomen, das gegenüber den politischen Parteien eintritt, auch gegenüber den Kirchen in Deutschland eintreten kann“.

Christliche Politik ist für Joas nichts Eindeutiges. Zwar dürften und müssten die Kirchen „Grenzen dort setzen, wo eindeutig politische Richtungen existieren oder sich formieren, die gegen christliche Werte verstoßen“. Allerdings müssten sie das mit großem Fingerspitzengefühl tun und dürften „nicht jede politische Richtung, die von den Auffassungen der Kirchenleitungen abweicht, als tendenziell unchristlich etikettieren“.

„Das Evangelium in sich ist unpolitisch“, ergänzte der Wissenschaftler. Daher sei es zwar als Leitlinie für individuelles Verhalten geeignet, aber nicht im selben Maße für die Lösung politischer Fragen. Deshalb dürften die Kirchen in Deutschland auch ihre Haltung zu Migration und Flucht nicht als alternativlos betrachten. In anderen Ländern, so Joas, gebe es Kirchenvertreter, die eine sehr restriktive Flüchtlingspolitik unterstützten und dies auch christlich begründeten. DT/KNA

Themen & Autoren

Kirche

Synode
Synode
Synodalität als Stärkung der Kirche Premium Inhalt
Synodale Prozesse wecken derzeit sowohl Hoffnung als auch Sorgen. Doch was zeichnet den „gemeinsamen Weg“ aus? Zehn biblische Anregungen für synodale Gespräche.
20.09.2021, 19 Uhr
Martin Baranowski
Schwules Paar
Rezension
Eine Wegweisung im LGBTIQ - Dschungel Premium Inhalt
Daniel Mattson legt in seinem autobiografischen Buch "Warum ich mich nicht als schwul bezeichne" tiefe Gedanken über Sexualität, persönliche Freiheit und die Lehre der Kirche vor.
19.09.2021, 17 Uhr
Barbara Stühlmeyer