Kirche auf sendung: 40 Jahre Humanae vitae: Die blinden Schwestern: Gottesdienst in Kiel: Durch die Vogesen pilgern

Freitag, 20. 6., 21.00 – 22.00 Uhr,

Humanae vitae, die siebte und letzte Enzyklika von Papst Paul VI., wurde am 25. Juli 1968 veröffentlicht. Ihr Thema ist die „rechte Ordnung der Weitergabe des menschlichen Lebens“. Keine Enzyklika wurde wohl so oberflächlich und wenig gelesen, jedoch so emotional diskutiert wie Humanae Vitae. Sie hat prophetischen Charakter und viele der darin geäußerten Befürchtungen haben sich mittlerweile bewahrheitet.

Die blinden Schwestern von Tortona. Von Gino Cadeggianini. Im Frauenkloster von Tortona, einer Kleinstadt im Norden Italiens, sind alle Schwestern der Ordensgemeinschaft blind. Mittelpunkt des Lebens der blinden Sakramentinerinnen ist die immerwährende Anbetung der Eucharistie. Noch vor wenigen Jahren haben die Schwestern alle Arbeiten des täglichen Lebens selbst erledigt, heute haben sie fünf Angestellte.

Katholischer Gottesdienst von der Fregatte „Bayern“ der Bundesmarine auf der Kieler Woche. Seit Gründung der Bundeswehr vor über 50 Jahren kümmern sich katholische und evangelische Seelsorger um die Soldaten. Der Gottesdienst auf der Fregatte „Bayern“, die noch vor kurzem vor dem Libanon im Einsatz war, wird geleitet von Militärbischof Walter Mixa.

Fahr mal hin. Auf dem Jakobsweg durch die Vogesen. Von Maria C. Schmitt. Für viele Jakobspilger, die im Elsass unterwegs sind, ist der Odilienberg Ausgangspunkt oder Etappenziel auf dem langen Weg nach Santiago de Compostela. Abseits asphaltierter Straßen und bekannter Touristenorte machen sich auch Pilger wie Gilbert Buecher auf den weiten Weg. DT/KNA

Themen & Autoren

Kirche