Kein Probeunterricht für Viertklässler

Die Präsidentin des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Simone Fleischmann, hat am Montag unfaire Bedingungen beim Probeunterricht für die Kinder in den vierten Klassen in Bayern beklagt. Dagegen erklärte Kultusminister Michael Piazolo (FW) laut einer Pressemitteilung, man dürfe die Corona-Krise nicht ausnutzen, „um alte Systemdebatten neu zu entfachen“. Es sei wichtig, sinnvolle Maßnahmen vorzunehmen. Fleischmann forderte in einer Mitteilung Montag Piazolo auf, den Probeunterricht in diesem Jahr zurückzunehmen. Wer mit den bisherigen Noten bis Mitte März noch nicht den Durchschnitt für den Besuch der Realschule oder des Gymnasiums erreicht hatte, dies aber durch die ausstehenden Arbeiten hätte erreichen können, müsse sich nach der Schulöffnung „dem belastenden Probeunterricht unter unfairen Bedingungen stellen“, kritisierte die Verbandspräsidentin. DT/epd

Weitere Artikel
Demo gegen Schulschließungen in Hamburg
Hamburg
Katholisches Schulsterben in Hamburg Premium Inhalt
Katholische Schulen in Hamburg schließen oder kämpfen ums Überleben - trotz großer Beliebtheit. Erklärungen vonseiten des Erzbistums bleiben aus.
18.07.2021, 11  Uhr
Hinrich E. Bues
GEW: Keine «Luft» für Verschiebung des Abiturs in NRW
Berlin
Abitur mit Hindernissen Premium Inhalt
Die Abwicklung der Abiturprüfungen kann trotz Corona gewährleistet werden. Die Schulen können Maßnahmen ergreifen, die das Infektionsrisiko für Abiturienten und alle Schüler weitestgehend ...
17.04.2020, 15  Uhr
Josef Kraus
Themen & Autoren
Gymnasien Kultus- und Bildungsminister Lehrerinnen und Lehrer

Kirche

Papst in Budapest
Budapest
Umkehr: Die wahre Reform der Kirche Premium Inhalt
In Budapest wurde die Tiefendimension der Kirche sichtbar: Mit Blick auf Christus ist sie jung, dynamisch, fröhlich, ökumenisch, missionarisch und attraktiv. Ein Kommentar.
16.09.2021, 13 Uhr
Stephan Baier