Jugendliche verbreiten Papst-Botschaft im Internet

Die Papst-Botschaft zum katholischen Welttag der Medien ist bereits von 200 000 Jugendlichen über „Facebook“ und andere soziale Netzwerke im Internet weiterverbreitet worden. Das erklärte der Sekretär des päpstlichen Medienrats, Paul Tighe, am Freitag vor Journalisten im Vatikan. Das Schreiben Benedikt XVI. zum Thema „Neue Technologien, neue Verbindungen“ richtet sich vor allem an die junge Internet-Generation und weist auf die Chancen der neuen Kommunikationsformen hin. Es war am Freitag offiziell vorgestellt worden. Der Medienrat verschickte die Botschaft zugleich an Tausende Jugendliche mit der Bitte, sie an Freunde im Internet weiterzuleiten. Tighe hob hervor, in den Vereinigten Staaten sei auch die katholische Bischofskonferenz auf „Facebook“ präsent. Die katholischen Jugendlichen tauschten sich inzwischen in eigenen sozialen Netzwerken wie www.xt3.com aus. DT/KNA

Themen & Autoren

Kirche