Glockengläut: WDR stellt Aufnahmen ins Netz

Der WDR will tausende Aufnahmen von Glockengeläut im Internet veröffentlichen, die sich in den letzten 40 Jahren in seinen Archiven angesammelt haben. Die sogenannte Glockenpforte soll am 1. Januar ab 15.00 Uhr unter www.religion.wdr.de geöffnet werden, wie der Sender am Mittwoch in Köln mitteilte. Seit Ende der 1940er-Jahre überträgt der WDR-Hörfunk an Sonn- und Feiertagen Gottesdienste aus Nordrhein-Westfalen und Norddeutschland. Jede Übertragung wird eingeleitet mit dem Glockengeläut der jeweiligen Kirche. Heute lagerten auf den Festplatten des WDR riesige Mengen an Tonaufnahmen, erklärte der Sender. Deshalb habe man sich entschlossen, das Portal im Netz zu eröffnen. Zur Mitarbeit seien auch die Hörer aufgerufen, denn noch fehlen Informationen zu vielen Kirchen, deren Geläut aufgenommen wurde. DT/KNA

Themen & Autoren

Kirche