Zeiten und Menschen (72)

Heute ist der 20. Februar 2018.

Das Gerät heißt schlicht Apple Watch, aber eine normale Uhr ist es nicht. Apple-Chef Tim Cook am Dienstagabend bei der Präsentation neuer Produkte. Foto: dpa

Heute vor 250 Jahren wurde Vinzenz Ferrerius Friedrich Freiherr von Bianchi geboren, Herzog von Casalanza und österreichischer Offizier. 1863 wurde er in die Liste der „berühmtesten, zur immerwährenden Nacheiferung würdiger Kriegsfürsten und Feldherren Österreichs“ aufgenommen.

Vor 150 Jahren verstarb Julie Pfannenschmidt, eine Schriftstellerin, die ihre Texte hauptsächlich unter ihrem Geburtsnamen Julie Burow veröffentlichte. In ihren zahlreichen Romanen und Novellen beschäftigte sie sich hauptsächlich mit dem kleinbürgerlichen Leben und den Zuständen der kleinen Städte. Besonderes Augenmerk legte sie dabei auch auf die Stellung der Frau innerhalb der kleinbürgerlichen Familie.

Vor 150 Jahren wurde der Zoologe Richard Hesse geboren. In seinem Hauptwerk „Tierbau und Tierleben“ (1910) stellte er erstmals in dieser Breite Tiergruppen nach ihrem Lebensraum, das heißt ihrer Ökologie in das Zentrum der wissenschaftlichen Darstellung.

Vor 50 Jahren verstarb Anthony Asquith, ein britischer Filmregisseur. Sein erster großer Erfolg war die 1938 unter seiner Co-Regie entstandene Version des Stücks Pygmalion von George Bernard Shaw. Zu Asquiths weiteren Erfolgen gehören Gaslicht und Schatten (Fanny by Gaslight, 1945), Der Weg zu den Sternen (The Way to the Stars, 1945), Der Fall Winslow (The Winslow Boy, 1948), The Browning Version (1951) und die Verfilmung Ernst sein ist alles nach Oscar Wildes Stück The Importance of Being Earnest aus dem Jahre 1952. Ab 1969 trug Asquith zu Ehren der alljährlich zu vergebende British Academy Film Award für die beste Filmmusik seinen Namen.

Ihren 50. Geburtstag feiert heute Eva Grünbauer, eine Fernsehmoderatorin, die für verschiedene Privatsender arbeitete.

Einen guten Tag wünscht

Josef Bordat